19 Mar

„Menschen lügen unsäglich oft“, stellte Nietsche enttäuscht fest. Heute wissen wir zwar, dass Nietsche nicht ganz Recht hatte, denn Menschen lügen weniger als er vermutete. Man geschätzt 200 Lügen am Tag. Die Quelle zu dieser Zahl kenne ich leider nicht. Doch immerhin. Und – die Tendenz ist leider steigend.

Menschen flunkern, schwindeln, täuschen, lügen und betrügen. Forscher sagen, dass sie es immer schamloser und immer häufiger tun. Dafür liefern sie auch direkt einen guten Grund. Zeitnot.

Eine Untersuchung von Robert Feldman an der Universität Massachusetts zeigte, dass es ca. 2,9 Lügen in einem 10 minütigen Gespräch gab. Dabei logen die Testpersonen mehr, wenn sie in Erwartung waren den Gesprächspartner wieder zu sehen. Besonders Frauen flunkerten in diesem Fall am meisten. Der Psychologe deutet das Verhalten darauf, dass Frauen mehr an einer gute Beziehung interessiert sind, als die Wahrheit zu sagen. Außerdem liegt es mehr an der einzelnen Situation als an der Persönlichkeit, ob ein Mensch lügt.

Kavaliersdelikte bis zu getürkten Informationen in Geschäftsverhandlungen werden immer mehr auf die leichte Schulter genommen. Immerhin scheint der Sieg mehr zu zählen als die Ehre.

Hier werden Versicherungen betrogen, Vereinbarungen nicht eingehalten, das Finanzamt getäuscht oder Preise unter dem Tisch verhandelt. Verschafft man sich einen finanziellen Vorteil, wird auch häufig mal nicht die fehlerhafte Rechnung des Hotels korrigiert. Das derzeitige Wertesystem scheint Gier und Egoismus wichtiger einzustufen als Wahrheit, Ehrlichkeit und Gemeinschaft.

Doch wer sind die Lügner unter uns?

  • Menschen, die es sich einfach machen wollen.
  • Menschen, die kurzfristig denken.
  • Menschen, die beeindrucken wollen.
  • Menschen, die Angst haben vor einem Konflikt.
  • Menschen, die sich häufig selbst belügen.

Außerdem scheuen viele Menschen die Wahrheit zu sagen, wenn sie Gefahr laufen den anderen zu verletzen.

Wenn Menschen häufig lügen, beginnen sie irgendwann die eigenen Lügen zu glauben und kreieren eine Realität, die sich diesen Lügen beugt. Doch der Preis ist hoch. Denn Lügen – auch das Flunkern – fordert seine Attribute. Sie verhindern intime bzw. tiefe Beziehungen, weil Menschen in der Regel respektiert werden wollen. Sie wünschen einen offenen und ehrlichen Umgang miteinander. Wer lügt und betrügt, lügt und betrügt auch sich und muss sich nicht wundern, wenn es irgendwann in der Summe zurückkommt, denn das Außen spiegelt gnadenlos, was im Inneren des Menschen als sogenannten Schatten verborgen ist.

So trifft irgendwann die eigene Schande auf Lebenssituationen, die ganz klar aussagen, wie derjenige im inneren Gestrickt ist. Er zeigt zum Beispiel mit dem Finger auf andere, verleumdet und klagt an, während er seine eigenen Schandtaten vertuscht. Befindet er sich dann auch noch in guter Gesellschaft gewöhnt er sich an sein Verhalten und glaubt sie gerechtfertigt, sogar den Gewinn als Belohnung. Er empfindet das eigene Lügen nicht mehr als negativ und wundert sich dann darüber, dass das Leben nicht so recht glücken will. „Wie es in den Wald hineinhallt, so hallt es hinaus“ sagt der Volksmund. Und er hat Recht. Denn die universellen Gesetze sind kompromisslos.

Brad Blanton, ein Psychologe aus des USA ist durch seinen Therapieansatz „Radikale Ehrlichkeit“ bekannt geworden. Seine Erkenntnisse machen wirklich Sinn. Er ist dafür, dass wir als Menschen radikal ehrlich sein sollen. Damit meint er zu sich und zu anderen radikal ehrlich zu sein. „Wenn Sie mit anderen Menschen ärger bekommen, lag das entweder daran, dass Sie ehrlich waren oder gelogen haben. Also was ist Ihnen lieber?“ meint er.

Wie bei vielen anderen Selbstentwicklungsthemen beginnt auch diese bei uns.

  • Gehen Sie mit sich selbst offen und ehrlich um
  • Seien Sie offen für die Spiegel im Außen
  • Prüfen Sie, wo Sie selbst lügen und prüfen Sie Ihr eigenes Wertesystem
  • Lernen zu entscheiden zwischen Denken und Wahrnehmen

Wenn Sie aufhören wollen sich und anderen etwas vorzumachen,
dann lassen Sie uns reden.

Derzeit biete ich mein Coachingprogramm für 99,00 Euro pro Monat an.

Interesse? Dann melden Sie sich bei mir unter: kontakt@anjajeffries.de Betreff: Coaching für 99,- Euro pro Monat

Leave a comment