17 Mar

Dein negativer Mindset beeinflusst dein Leben

Vielleicht hast du das schon oft gehört und weißt auch, worum es geht. Seit Jahren schreibe und rede ich darüber, wie wir unseren Mindset ändern können. Das ist die Hauptaufgaben in meinen Coachings. Ich begleite Menschen vom Kopf ins Herz zu kommen. Anders ausgedrückt: Ich helfe ihnen einen Mindset zu entwickeln, der von Herzen kommt. Auf diese Weise können wir unserer Herzensqualität Ausdruck verleihen.

Das Leben testet uns immer wieder.

Wie wir mit unserer Umwelt umgehen, zeigt uns, wer wir sind. Was wir dafür brauchen, ist die Bereitschaft ganz ehrlich hinzuschauen.

In Ausnahme- bzw. Notsituationen erleben wir uns vielleicht ganz anders als sonst. Anstatt Ruhe zu bewahren, lassen wir uns von Panik und Aktionismus anstecken. Wir werden unvernünftig und irrational in unserem Verhalten.

Das passiert derzeit vielen Menschen. Hinterher werden sie sich denken: Wie konnte ich nur so panisch reagieren?

Im Moment bestimmt der neuartige Coronavirus unseren Alltag. Er macht primär deshalb Angst, weil er unbekannt ist und weil wir widersprüchliche Botschaften bekommen. Es gibt derzeit keine klare und eindeutige Aussage bzgl. der Risiken. Wir bekommen einerseits gesagt, dass da etwas Gefährliches auf uns zu kommt und gleichzeitig reicht es, die Hände zu waschen und 2 Meter Abstand zu anderen Menschen zu halten. Schrittweise werden die Einschränkungen des täglichen Lebens verstärkt.  Vielleicht ergeht es uns schon bald wie unseren Nachbarn in Österreich und Italien.

Da ist es menschlich, dass Hamsterkäufe stattfinden.

Genauso lassen sich Menschen anstecken, das zu kaufen, was ein anderer im Einkaufswagen hat. In der Psychologie spricht man vom Nachahmungseffekt. Er findet am häufigsten statt, wenn Menschen in Angst und Panik sind.

Viele Mediziner und Virologen erklären, dass der Virus Covid-19 nicht außergewöhnlich ist und die Statistiken einen eher unkritischen Verlauf aufzeigen. Andererseits wird das Gegenteil behauptet und schlimmste Befürchtungen verbreitet. Gerade während ich das schreibe erfahre ich, dass das RKI das Risiko für Deutschland ab jetzt als hoch einstuft. In Bayern wurde der Katastrophenfall ausgerufen. Mittlerweile soll es einen Schnelltest für zu Hause geben. Das ging aber schnell mit der Produktion. Die Verschwörungstheorien? Sie bewirken natürlich auch etwas. Was kann man nun glauben?

Was allerdings bleibt, egal wem man glaubt, ist die Unsicherheit .

Die Kontrolle behalten

Sobald Menschen in Angst sind, gibt es nur zwei zentrale Ziele:

  1. Aus der Gefahr rauszukommen mit Angriff oder Flucht, bzw. in die Starre zu verfallen
  2. Die Kontrolle wieder zu gelangen und die Kontrolle zu halten.

Im Moment stecken wir in einem Szenario fest. Und trotzdem haben wir das Gefühl etwas tun zu müssen. Wir kaufen ein, sorgen vor, füllen den Kühlschrank und rufen unsere Eltern an. Wie sich ein Mensch verhält ist eng damit verbunden, wie Menschen die Gesamtsituation und ihre eigene entschätzen.


Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.                                                                                                          Sören Kierkegaard


Wir müssen für uns prüfen: Wo bin ich klug und wo in Angst-Aktionismus

Ein wichtiger Punkt ist es, Ruhe zu bewahren. Beobachte. Schaue hin. Informiere dich. Bewerte die Situation nicht, sondern mache das, was jetzt gerade wichtig ist. Jedes Kopfkino bringt nichts. Denn meistens entspricht es nicht der Realität.

Im akuten Stress ist der Mensch nicht intelligent und lösungsorientiert

Im Stress geht es um schnelle Existenzsicherung. Ständiges verfolgen der Nachrichten schafft Unruhe und Unsicherheit – wenn nicht bewusst, dann unbewusst. Denn wir bekommen dadurch ständige die geballte Dosis an schlechten Nachrichten. Allein die Schlagzeilen lesen sich wie ein Katastrophen-Journal.  Sie vermitteln ein Szenario, als stünden wir kurz vor der Vernichtung.

Besser wäre es, in ein gutes Gefühl zu kommen und zu bleiben. Die momentane Situation ist eine gute Übung sich in Präsenz zu üben. Die Italiener machen es vor – sie singen. Wenn wir mehr in der Ruhe sind können wir klarer Denken, gute Lösungen finden, verlieren die Angst vor der Zukunft und machen die Dinge, die wirklich Sinn machen.

Wie kannst du in ein besseres Gefühl kommen?

Ich habe eine Menge Ideen wie man wieder in ein gutes Gefühl kommen kann. Es gibt sehr viele Möglichkeiten den Alarm im Körper umzustimmen. Aus der Trickkiste des Mentaltrainings und NLP gibt es ein paar Methoden, die kinderleicht zu lernen zu sind.

Dieses Wissen habe ich im online Training “In 21 Tage in ein kraftvolles Mindset” gepackt.

Vielleicht hast du letztes Jahr bereits an der Challenge teilgenommen und die Vorteile erfahren können. Die Challenge fand 2019 im Frühjahr und im Herbst statt. Jetzt habe ich sie weiterentwickelt, mit weiteren Lehrvideos und Informationen angereichert. Ein bisschen Zeit brauche ich noch, um sie fertig zu stellen. Aber Ende des Monats wird die Challenge wieder an den Start gehen.

Hier ist ein Auszug aus dem Teil, den ich gerade fertig schreibe:


Auszug aus meiner Online Challenge: In 21 Tage in ein kraftvolles Mindset

Macht des Geistes – Die Macht der Gedanken

Die Gedankenkraft ist eine der stärksten und nützlichsten Kräfte, die du besitzt. Diese Kraft besteht aus deinen Gedanken. Wenn du Fokus und Emotionen hinzufügst, werden deine Gedanken mächtig. Das ist der Hintergrund dieser 21 Tage Challenge.

Die Gedanken, sind für alles, was in deinem Leben geschieht, verantwortlich. Das bedeutet, dass die vorherrschenden Gedanken dein Verhalten, deine Aktivitäten und deine Reaktionen beeinflussen. So wie der Mensch denkt, so ist er. Gedanken gestalten dein Leben.

Sei vorsichtig, was du denkst. Es könnte sich bewahrheiten.

Im negativen Sinne kreieren und inszenieren wir täglich, was uns unser Mindset bzw. Paradigma über die Welt vorgibt.

Die Gedanken sind wie Filme, die auf dem Bildschirm deines Verstandes abgespielt werden. Alles was du dort abspielst, bestimmt dein Leben und deine Erfahrungen. In meinem Buch “Knacke deinen Selbstsabotage Code” habe ich das anhand meines Modells „The Circle Concept©“ einfach verständlich beschrieben. Wie unsere Gedanken sind, so ist auch die Qualität unseres Lebens. Schwingen unsere Gedanken in einer niedrigen Frequenz, wird das auch in unserem Alltag deutlich.

Um Änderungen in deinem Leben vorzunehmen, musst du andere Filme ablaufen lassen. Filme, die dir besser gefallen.

Sobald dieses Training online geht, werde ich dich über Newsletter, Blog, Facebook und youtube informieren. Ich freue mich über jeden, der teilnimmt. Also – freu dich auf 21 Tage, die dich verändern werden.

Herzliche Grüße

Anja


hier findest du weitere Kanäle von mir:

youtube link
spotify link
itunes link 
facebook link 

Wenn du Lust hast, komme doch in meinen Facebook Gruppe: link


Leave a comment